Es ist bald soweit... zum letzten Mal
Plakat: Christnacht 2015



„Hinwerfen, ich möchte es einfach hinwerfen. Ich habe so die Nase voll!“ Oder: „Ich habe keine Lust mehr zu warten. Jetzt oder nie!“ Oder: „Nur noch 20 Meter! 20 Meter höchstens zum rettenden Ufer!“ Gedanken, die dazu führen, schnell oder zu schnell aufzugeben. Zutiefst menschlich und doch manchmal mit ungewollten oder ungeliebten Folgen wie Resignation, Mutlosigkeit. Trauer.

Gut, dass es Weihnachten gibt! Zu einfach, denken Sie. Zuweilen sind es die einfachen Dinge, die unendlich schwerfallen. Stehen zu bleiben, wenn alle laufen; aufzumerken, wenn alle schweigen; zu tauchen, wenn alle schwimmen; zu vertrauen, wenn alle zweifeln.

Durchhalten, wie geht das?, das Thema beim letzten Gottesdienst in der Christnacht.

Nach 25 Jahren (!). Besonderer Talkgast an diesem Abend ist Hilma Dijkhuis-Schindling, die als ehemalige Triathletin (u.a. Teilnahme beim Ironman auf Hawaii) und Krankenschwester auf einer Intensivstation jede Menge zum Thema „Durchhalten“ zu sagen hat. Zudem berichtet ein TV-Reporter live am Telefon aus einem kriegsgeschüttelten Land.

Der Jagdhofkeller in Darmstadt/Bessungen ist bereits ab 20.30 Uhr geöffnet. Um 22 Uhr eröffnet eine Glocke den Gottesdienst. Auch im Anschluss ist noch Zeit, beieinander zu bleiben bis es dann um 24 Uhr heißt: „Last order“, was so viel bedeutet wie: Der Abend wird ganz langsam beendet.

Talks, Livemusik, Geschichten und Gebete
24. Dezember 2015, 22 Uhr
Darmstadt | Bessungen, Jagdhofkeller


Gastgebende: Pfarrerin Anja Schwier-Weinrich / Pfarrer Wolfgang H. Weinrich mit Helle Baum (Akkordeon/Saxofon) und Danny Haag (Keyboard)


Bild: Buch "Der liebe Gott kommt nicht voran."Pfarrer Wolfgang H. Weinrich erzählt in seinem neuen Buch Der liebe Gott kommt nicht voran heitere Geschichten aus dem Alltag des Allmächtigen und plädiert für eine Image-Kampagne.

Bestellmöglichkeit
im EKHN-Shop


Geschichten vom lieben Gott

Musette-Walzer zur Entspannung

Der Himmel hängt voller Geigen. Der liebe Gott greift aber lieber zum Akkordeon und spielt Musette-Walzer, meistens gegen 21 Uhr 30, und entspannt sich dabei. So oder so ähnlich könnte der Alltag des Allmächtigen aussehen.


Lesung mit Wolfgang H. Weinrich

"Man muss Gottesdienste inszenieren" - Interview mit Wolfgang Weinrich in der Frankfurter Rundschau vom 16.05.2014
Download als PDF

Wolfgang H. Weinrich stellte sein Buch am 1. April vor


Weitere Lesungen:

2016

24. Januar 2016 / 17 Uhr
Hergershausen (Evangelische Kirchengemeinde)

2015

25. November 2015 / 16 Uhr
Obertshausen (Seniorenhilfe)

8. November 2015 / 18 Uhr
Griesheim (St. Stephan / Sternstunden)

3.Oktober 2015 / 16 Uhr
Frankfurt (Metzlerpark / Tag der Deutschen Einheit)

10. Mai 2015 / 19 Uhr
Frankfurt (Mainäppelhaus Lohrberg)

18. Januar 2015 / 17 Uhr
Leinfelden (Evangelische Kirchengemeinde)

2014

5. Oktober 2014 / 15 Uhr
Gießen (Hessische Landesgartenschau, LichtKirche)

31. August 2014 / 15 Uhr
Gießen (Hessische Landesgartenschau, LichtKirche)

20. August 2014 / 20 Uhr
Schaafheim (Evangelische Kirchengemeinde)

23. Juli 2014 / 15 Uhr
Gießen (Hessische Landesgartenschau, LichtKirche)

6. Juli 2014 / 15 Uhr
Gießen (Hessische Landesgartenschau, LichtKirche)

5. Juli 2014 / 15 Uhr
Gießen (Hessischen Landesgartenschau, LichtKirche)

25. Juni 2014 / 15 Uhr
Gießen (Hessische Landesgartenschau, LichtKirche)

9. Juni 2014 / 15 Uhr
Bensheim (Hessentag, Sternendom)

29. Mai 2014 / 15 Uhr
Gießen (Hessische Landesgartenschau, (LichtKirche)

14. Mai 2014 / 15 Uhr
Gießen (Hessische Landesgartenschau, LichtKirche)

1.April 2014 / 20 Uhr
Darmstadt (Jagdhofkeller)

weitere Termine in Planung


CD Lichtmomente CD "LichtMomente"
Bestellmöglichkeit & Hörproben im EKHN-Shop



CD: der liebe gott sieht blau Weihnachtskarte mit CD "der liebe Gott sieht blau"
Bestellmöglichkeit im EKHN-Shop



Kirchenglocken als Klingelton zum Download [mp3]

nach oben